Unsere Hunde  

Moppi  ( 06.07.1994 - 22.11.2009 )

Unser Moppi kam aus der Tierpension Uhlig in Freiberg zu uns nach Zwenkau.

Damals hieß er noch "Baby", wurde aber nach vielen Diskussionen in Moppi umbenannt. Eigentlich sollte er "Pittiplatsch" heißen, weil er so rund und schwarz war. Dies konnten die Kinder Mareike und Philipp jedoch nicht durchsetzten und so blieb es bei "Moppi". Er war ein prima Spielkumpel für die Kinder und immer sehr sehr geduldig.  

Hundesport spielte damals noch keine Rolle, weil es noch nicht so populär war, wie heute. Aber er war als Familienhund unschlagbar.

Lediglich andere Rüden brachten ihn manchmal ein bisschen aus der Ruhe.

Die Wasserliebe, die ein Cocker Spaniel normalerweise immer zeigt, war bei Moppi verloren gegangen, aufgrund eines kleinen Badewannenunfalles in seinem  frühen Hundealter. Den Sturrkopf hatte er vom Papa, dem Chow Chow, geerbt. Wenn Moppi nicht wollte, dann wollte er eben nicht. 

 


 

Kira (23.04.2002 - 06.10.2009 )

Hegyhat Gyöngye Kira, so war ihr Zwingername, war der erste Hund von Mareike. Wir hatten die kleine Maus aus unserem Ungarn-Urlaub mitgebracht.  Die ersten beiden gemeinsamen Tage im Hotel waren sehr lustig, da Kira immer wie ein kleines Känguru auf und ab sprang wenn es Futter gab. Wir gewöhnten uns sehr schnell aneinander und Kira kam wohlbehalten im schönen Sachsen an.

 

Sie war der perfekte Ersthund für eine 12 Jährige... anhänglich, verschmust, aufgeweckt, sportlich, lernwillig und immer mit einem Lächeln auf ihrem Gesicht.

Mit Kira begann das Agility in unserer Familie. Mit der bestandenen Begleithundeprüfung startete Kira´s Turnierkarriere. Mareike und sie absolvierten erfolgreich viele Turniere und waren 2005 sogar Deutscher Jungend-Vize-Meister. Zudem waren die Beiden SGSV-Meister in der offenen Klasse und SGSV-Vize-Meister in der Meisterschaftsklasse. Auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bestand, doch dann kam uns die Gesundheit in die Quere. Unsere Kira wurde leider sehr krank. Sie bekam schwere HD (Hüftdyplasie), einen Bandscheibenvorfall im Sommer 2008 und leider auch noch bösartigen Lymphdrüsenkrebs. Diesen überlebte sie, trotz eines harten Kampfes der kleinen Maus, nicht.

 

Kira war in jeden Urlaub mit dabei. Sie besuchte Tschechien, ihre Heimat Ungarn, Holland, Dänemark, Italien und Österreich. Zudem wanderte sie mit uns durch den Hochschwarzwald und rannte über den Strand in St. Peter-Ording. Dabei war Kira immer zu hören, denn Bellen gehörte zu ihren großen Vorlieben, ebenso das Baden im See, im Meer, im Fluss und auch in jeder Pfütze im Wald. 

 

Eine bessere kleine Cocker-Hündin kann man sich nicht vorstellen.


 

Vico (*24.10.2005)

Vico kam im Dezember 2005 als erster Cocker-Rüde in unser kleines Rudel. Er kommt aus dem wunderschönen Tübingen von den Cocker Spaniel vom Haus am Österberg. Entdeckt haben wir Familie Zondler/Wurster auf der Deutschen Jugendmeisterschaft und von da an war klar, dass Harrit sich einen kleinen Hund aus deren Zwinger holen wird. Am 27.12.05 war es dann so weit. Vico wurde nach Zwenkau gebracht. Er war ein kleiner kugelrunder Kerl, der alle zum Lachen brachte. Genau wie Kira war er sehr aufgeweckt, lerneifrig, sportlich, immer unterwegs und am lachen.

Sein Wesen hat sich in der Zeit nicht geändert. Er ist nur etwas "erwachsener" geworden.

Auch Vico läuft im Agility erfolgreich auf Turnieren, ab Frühjahr 2011 bei den Senioren, und auch im THS sind Harrit und Vico seit 2010 aktiv dabei. Das Wasser liebt er, wie auch Kira, über alles. Für ihn gibt es nichts schöneres als einfach nur eine Runde im See schwimmen zu gehen. 

Sein größter Graus ist, dass er jeden Abend noch einmal geweckt wird, um noch einmal auf die Wiese Gassi zu gehen. Das passt ihm überhaupt nicht und er versucht sich jeden Abend dagegen zu wehren.

Mit anderen Hunden hat Vico überhaupt keine Probleme. Vorallem Hündinnen und Welpen tun es ihm immer wieder an. 

Leider ist er ein kleiner Allergiker, was seine Nahrung angeht. Aber alles ist möglich, wenn man so ein tolles Frauchen hat, was sich den Kopf darüber zerbricht, damit es dem kleinen Kerl gut geht.

Kira und er waren ein unzertrennliches Team, die jeden Blödsinn gemeinsam geplant haben. Typisch Cocker Spaniel.

 

Nun ist er unser kleiner "Opa", denn er ist nun auch schon 9 Jahre alt. Er hat auch nun schon ein paar Weh-Wechen, u.a. seine verkalkte Bizepssehne, die ihm bei kalten und nassem Wetter immer mal wieder Probleme macht und eine Bauchspeicheldrüsenentzündung musste er auch dieses Jahr ertragen. Aber er kommt mit allem sehr gut klar und auf den Turnieren ist er bei den Senioren nicht zu stoppen und ist unser Pokalliferant :-D Den Sport betreibt er aber nur noch aus Spaß an der Freude. Aber wenn es an s Wandern geht, steht er den 3 Jungspunden in Nichts nach!!! 

 

Nun werden wir sehen, was dieser kleine Kerl noch alles für interessante und lustige Dinge vor hat.


Gimli (*30.05.2009)

Greenhorn in Orange vom Aachener Wald. Ja so heißt Gimli richtig. Ein kleines Greenhorn ist er wirklich durch und durch, ohne Frage.

Gimli ist der zweite Hund von Mareike und der Nachfolger von ihrer Kira. Dieser Rolle wird er auch zu 100 % gerecht. Sie hat ihn sich im August vom Bodensee geholt, um sich und Vico den Abschied von der Kiki ein kleines bisschen leichter zu machen. Von vornherein war er ein kleines aufgewecktes Schlitzohr, was viel gefallen daran fand seine kleinen Schwestern und Brüder zu ärgern. Gimli hat sich sofort sehr gut bei uns eingelebt und hat mit Vico und Kira auch schnell Freundschaft geschlossen. Kira war am Anfang zwar etwas skeptisch über diesen hippeligen Zwerg, aber dies legte sich bald wieder. 

Er ist einfach nur ein süßer Kerl, versucht es allen, vorallem Mareike, Recht zu machen. Gimli lernt sehr schnell, liebt manche Hunde mehr und manche Hunde weniger ^^, spielt, rennt den ganzen Tag durch die Gegend und manchmal kommt es einem so vor, als wenn er etwas hyperaktiv ist.

Genau wie Kira und Vico liebt er das Wasser und jede Pfütze im Wald. Auch das Jagen liegt ihm, wie auch Kira und Vico, im Blut und er würde es liebendgern bei jedem Spaziergang im Wald umsetzten, wenn er nur nicht an der langen Schleppleine laufen müsste.

Er bringt einfach jeden zum lachen und auch mit Pittiplatsch wurde er schon verglichen. Dabei muss man sagen, dass dieser Vergleich sehr gut zutrifft.

Im Oktober 2010 hat auch er mit Mareike die Begleithundprüfung bestanden und nun können beide auf Agilityturnieren durchstarten. Die Beiden haben es bis in die A3 geschafft.  

 

Wie die Zeit vergeht... auch der Gimli wird nun nächstes Jahr "schon" 6 Jahre alt. Fit ist er, wie ein Turnschuh und Mama hat er immer im Blick, dass sich ja niemand zwischen ihn und Mama drengeln kann... NIEMALS!! :-D Er ist auch ein super Lern-Hund, wenn Mareike mal wieder irgend eine praktische Prüfung fürs Studium hat. Er genießt es richtig, wenn an ihm rum hantiert wird.

Im Sport ist er noch voll dabei und die paar Turniere, die die Beiden im Jahr laufen, gehen mal besser mal schlechter aus. Gimli diskutiert dabei immer sehr gern und mit viel Spaß, was Mareike gerne zum verzweifeln bringt ^^ 

 

Er bringt immer noch wahnsinnig viel Freude und er ist Mareike´s ganzer Stolz! 

 


Yoki (*31.12.2010) 

Yoki vom Haus am Österberg kommt aus dem gleichem Zwinger, wie auch unser Vico. Von den Cocker Spaniel vom Haus am Österberg. Yoki ist ein kleiner Rüde in der Farbe blauschimmel. Nun war es endlich so weit, Yoki ist am 14.3. bei uns eingezogen und ergänzt unser nun farbenfrohes Rudel. Er hat sich sehr gut bei uns eingelebt. In der ersten Woche hatte er jedoch ziemlich unter Gimli, bezüglich Futter, Spielzeug und Mareike, zu leiden. Doch dies änderete sich schnell, denn nun sind die beiden sehr dicke Freunde gewurden. Bei ihm darf der Spaß am Rumhüpfen und vorallem das Rumhüpfen nie fehlen. Jede Blume, jeder Stock und jedes sich bewegende Blatt ist hochinteressant. Yoki ist wirklich ein toller kleiner Kerl über den man den ganzen Tag vor Freude lachen und strahlen kann. Egal welchen Unsinn er mal wieder fabriziert hat, egal ob es ein frisch gebuddeltes Loch im Gartenbeet zu Leiden von Uwe ist oder ein frisch gezogener Faden am Teppich. Man schaut ihn an und möchten ihn nur noch knuddeln.  

 

Der Yoki wird nun 4 Jahre und ist ein richtiger kleiner Mann geworden. Er erzieht seinen kleinen Bruder Django sehr konsequent, aber fair und er ist auch viel selbstsicherer geworden. Wenn was gruselig wird gehen wir halt zu Mama und Vico und da passiert schon nix. Das hat eine Weile gedauert, bis er das herausgefunden hat. Im Agi hat er es bis in die A2 geschafft und er hat sehr viel Spaß dabei. Yoki´s Bellen ist im Laufe der Zeit eher ein kleines Schreien geworden, denn immer wenn wir mit dem Auto irgendwo ankommen wird erstmal lautstark verkündet, dass wir da sind. ^^ Was wir bei noch keinen unserer Hunden erleben durften ist, dass an einem See nicht geschwommen und nach dem Spiezeug geschrien wird, sondern dass sich der Hund ganz alleine ins Knie-tiefe Wasser begibt und plantscht. Genau das macht Yoki seit diesem Jahr. Er blubbert mit der Nase Blasen ins Wasser und schnappt dann danach oder er wühlt sich den Sand vom Boden hoch. Es ist sehr lustig mit anzuschauen :-D  

 

Mal sehen, welche lustigen Eigenarten er noch so entwickelt.  


 

 Django (* 20.10.2013)

 

Der kleine Django ist nun der 3. kleine Hund von unseren Freunden Familie Zondler der Cocker Spaniel vom Haus am Österberg. Sein vollständiger Name ist "Alfons vom Haus am Österberg" und sein Herrchen ist Mareike´s Freund Marco.

Was kann man über ihn sagen?! .... Hm... Er ist sehr lustig, sehr lieb, sehr neugierig, aber auch ein kleines großes bisschen verrückt :-D Er springt den ganzen Tag durch die Gegend, versucht Yoki´s, Vico´s und Gimli´s Aufmerksamkeit und Freundschaft um jeden Preis zu gewinnen und spazieren gehen kann er auch schon wie ein Großer. Aufgeben ist auf keinen Fall sein Motto. Was das Fressen angeht ist er definitv ein Cocker Spaniel. Mal sehen, was der kleine Kerl uns noch alles an Lustigkeiten bringt. :-)

Jetzt ist er auch schon ein richtiger Cocker geworden... er frisst alles, er bellt und ist nicht kaputt zu bekommen ^^ Agi macht er auch schon ein bisschen mit und er macht sich fantastisch. Django hat die Ehre eine Tagesbetreuung in der Woche zu besuchen und er liebt es. Er schreit und bellt wenn er morgens sieht, wo er angekommen ist. Einfach lustig ^^  

 

Die "Hunde-Kindergarten-Zeit" hat der Django jetzt auch schon hinter sich, denn er ist jetzt auch schon wieder 1 Jahr alt und kann mit den anderen jetzt alleine bleiben oder geht zu Marco´s Oma zu Besuch. Dort hat er seine große Freundin Thira (eine schwarze Schäferhündin) mit der er, wenn nötig, auch komplette 8 Stunden am Stück spielt. Er hat sich super entwickelt und ist ein kleiner Charmeur. Im Agi betätigt er sich mittlerweile auch mit Mareike und macht große Fortschritte. Mal sehen, ob diese nach der Winterpause noch da sind :-D Er hat so allerlei doofe Sachen im Kopf, z.B. die Erdnüsse vom Couchtisch samt Schale klauen und zu fressen. Vom Charakter her ist er noch recht unsicher und ängstlich, was er in Knurren und Bellen ausdrückt. Wir hoffen, dass sich das, wie bei Yoki im Laufe der Jahre gibt. Papi hat er völlig um die Pfoten gewickelt, aber ihm kann man auch schlecht wiederstehen. 

 

Wir freuen uns auf weitere Lustigkeiten des kleines Knopfes.